Heilig Abend

#24. Türchen - Eine Weihnachtsgeschichte

Der kleine Wichtel
„Der kleine Wichtel war schon alt, sehr alt und er hatte schon viele Weihnachten erlebt. Früher, als er noch jung war, ist er oft in der Adventszeit in das Dorf gegangen und überraschte die Menschen mit kleinen Geschenken. Er war lange nicht mehr im Dorf gewesen. Aber in diesem Jahr wollte der kleine Wichtel wieder einmal die Menschen besuchen. So machte er sich schließlich auf den Weg, setzte sich vor das große Kaufhaus der nahegelegenen Stadt und beobachtete still und leise das rege Treiben der vorbei eilenden Menschen. Die Menschen suchten Geschenke für ihre Familien und Freunde. Die meisten Menschen kamen gerade von der Arbeit und hetzten eilig durch die Straßen.

Die Gedanken des kleinen Wichtels wanderten zurück zu jener Zeit, wo es noch keine elektrischen Weihnachtsbeleuchtungen gab und er überlegte, ob die Menschen damals auch schon mit vollen Tüten durch die Straßen geeilt sind?

Nun, die Zeiten ändern sich, dachte der kleine Wichtel und schlich unbemerkt aus der überfüllten Stadt hinaus, zu dem alten Dorf, wo er früher immer gerne gewesen ist. Er hatte genug von hetzenden Menschen, die scheinbar keine Zeit hatten.
Ist die Adventszeit nicht eine ruhige und besinnliche Zeit?

So kam er an das alte Haus in dem schon viele Menschen gewohnt hatten. Früher war dieses Haus sein Lieblingshaus gewesen. Früher, als es noch kein elektrisches Licht gab und die Menschen ihr Haus mit Kerzen erleuchteten. Er erinnerte sich, dass sie auch keine Heizung hatten und die Menschen Holz ins Haus schafften, um es warmzuhalten. Er sah damals während der Adventszeit immer wieder durch das Fenster und beobachtete jedes Jahr dasselbe. An manchen Abenden sah er die Mutter und Großmutter Plätzchen backen. Der Duft strömte durch das ganze Haus und drang sogar zu ihm nach draußen.

Der Vater und der Großvater machten sich auf, um im Wald einen Weihnachtsbaum zu schlagen und ihn mühevoll nach Hause zu bringen. Es war kalt und sie freuten sich beim Heimkommen auf den warmen Tee, den die Mutter gekocht hatte. Oftmals saßen die Menschen zusammen, um gemeinsam zu singen und der Großvater erzählte den Kindern spannende Geschichten. Die Kinder konnten es kaum erwarten, bis die Großmutter auf den Speicher stieg, um die Weihnachtskiste zu holen, denn das tat sie immer erst kurz vor Weihnachten. In dieser Kiste gab es viel zu entdecken. Sterne aus Stroh, Kerzen, Engel mit goldenem Haar und viele andere kostbare Dinge.

Aber das war schon lange her und es war eine andere Zeit. Eine Zeit des gemeinsamen Tuns, eine Zeit miteinander, eine Zeit füreinander. Von seinen Gedanken noch ganz benebelt, sah der kleine Wichtel auch heute durch das Fenster des alten Hauses und entdeckte die Familie, wie sie gemeinsam um den Adventskranz saß und der Vater den Kindern eine Geschichte vorlas. Nanu, dachte der kleine Wichtel, eine Familie, die nicht durch die Straßen hetzt. Menschen die Zeit miteinander verbringen und die ihr Haus mit Kerzen erleuchten. Ja, heute ist eine andere Zeit, aber auch heute finden Menschen wieder füreinander Zeit. Dem kleinen Wichtel wurde es ganz warm ums Herz und er schlich leise und unbemerkt dorthin, woher er gekommen war.“

 

(Quelle: http://www.weihnachtswuensche.com)

5 Kommentare

zwei+zwanzig

#22. Türchen -  zur Einstimmung

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
nur das traute hoch heilige Paar.
"Holder Knabe im lockigen Haar,
schlaf in himmlischer Ruh',
schlaf in himmlischer Ruh'!"

 

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
lieb' aus deinem göttlichen Mund,
da uns schlägt die rettende Stund':
Jesus in deiner Geburt.
Jesus in deiner Geburt.

 

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Die der Welt Heil gebracht,
aus des Himmels goldenen Höh'n
uns der Gnade Fülle läßt sehn:
Jesum in Menschengestalt.
Jesum in Menschengestalt.

 

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Wo sich heut' alle Macht
väterlicher Liebe ergoß,
und als Bruder huldvoll umschloß
Jesus die Völker der Welt.
Jesus die Völker der Welt.

 

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Lange schon uns bedacht,
als der Herr, vom Grimme befreit,
in der Väter urgrauer Zeit
aller Welt Schonung verhieß,
aller Welt Schonung verhieß.

 

Stille Nacht, heilige Nacht,
Hirten erst kundgemacht!
durch der Engel Halleluja
tönt es laut von Ferne und Nah:
Jesus, der Retter ist da!
Jesus, der Retter ist da!

 

0 Kommentare

Einundzwanzig

#21. Türchen - Papiersterne

mehr lesen 0 Kommentare

Die Welt steht wieder einmal still...

Und wieder müssen wir fassungslos zuschauen. Müssen voller Trauer eine solche Mitteilung aufnehmen und können nur in tiefsten Mitgefühl an die Opfer und deren Angehörige denken.

Heute ist mir nicht nach Kalendertürchen öffnen. Heute überwiegt Stille und Trauer.

 

#friedeauferden

#derglaubeaneineguteweltlässtsichnichteinschüchtern

 

0 Kommentare

Neun10

#19. Türchen - Bastel dir eine hübsche Girlande

mehr lesen 0 Kommentare

18. Türchen

#18. Türchen - bemalte Steine

mehr lesen 0 Kommentare

weiter geht´s mit Nummer 17

#17. Türchen - Mantra des Tages

mehr lesen 0 Kommentare

TAG 16

#16. Türchen - Ausmalbild

mehr lesen 0 Kommentare

ab zu Türchen NR. 15

#15. Türchen - Leckere Apfelringe

mehr lesen 0 Kommentare

4ZEHN

#14. Türchen - Anhänger basteln

mehr lesen 2 Kommentare

13. Türchen

#13. Türchen - nachhaltiges Zitat

mehr lesen 0 Kommentare

Halbzeit

#12. Türchen - Ohrenwärmer selbermachen

mehr lesen 0 Kommentare

Das 11. Türchen geht auf

#11. Türchen - Origamisterne

mehr lesen 0 Kommentare

ZEHN

#10. Türchen - Heute mal ein Weihnachtslied

Sind die Lichter angezündet

 

Sind die Lichter angezündet,
Freude zieht in jeden Raum;
Weihnachtsfreude wird verkündet
unter jedem Lichterbaum.
Leuchte, Licht, mit hellem Schein,
überall, überall soll Freude sein.

 

Süsse Dinge, schöne Gaben
gehen nun von Hand zu Hand.
Jedes Kind soll Freude haben,
jedes Kind in jedem Land.
Leuchte, Licht, mit hellem Schein,
überall, überall soll Freude sein.

 

Sind die Lichter angezündet,
rings ist jeder Raum erhellt;
Weinachtsfriede wird verkündet,
zieht hinaus in alle Welt.
Leuchte, Licht, mit hellem Schein,
überall, überall soll Friede sein.

(Erika Engel)

 

mehr lesen 0 Kommentare

9. Türchen

#9. Türchen - Upcycling Idee

mehr lesen 0 Kommentare

Nummer ACHT

#8. Türchen - Erinnerungen aus der Kinheit

mehr lesen 0 Kommentare

Das 7. Türchen öffnet sich

#7. Türchen - Leckere Weihnachtsplätzchen

mehr lesen 0 Kommentare

Nikolaustag

#6. Türchen - Balsam für die Ohren

mehr lesen 0 Kommentare

FünF

#5. Türchen - Tannenbäumchen/ Papieranhänger

mehr lesen 0 Kommentare

Nummer 4

#4. Türchen - Weihnachtsdeko

mehr lesen 0 Kommentare

Hohoho... die Nummer 3

#3. Türchen - Zimtsterne

mehr lesen 0 Kommentare

Heute schon die Nummer 2

#2. Türchen

mehr lesen 0 Kommentare

Das ERSTE

#1. Geschenkidee - selbstgenähte Topflappen

mehr lesen 0 Kommentare

Ihr Lieben, schön dass Ihr mich gefunden habt. Wenn Euch meine Sachen gefallen freue ich mich riesig über nette Kommentare, Likes bei Facebook und die Weiterempfehlung an Eure Freunde und Familien.

Dankeschön, Eure Marlen